Skip to main content

Paravent – asiatischer Raumteiler für jedes Zimmer und jeden Zweck

Paravent Kirschblüte 3 flächen schwarz

Der Paravent ist mittlerweile ein klassischer temporärer Sichtschutz. Die Besonderheit an der flexiblen Trennwand ist, dass man sie überall aufstellen kann. Der Paravent dient als Sichtschutz, als Raumteiler um beispielsweise ein Home-Office visuell abzugrenzen und als modisches Accessoire.

Der Paravent ist heutzutage viel mehr als ein einfacher Raumteiler. Durch die Vielfalt an Designs passen Paravents in jeden Einrichtungsstil. Teilweise erfüllen die Paravents auch mehr Funktionen als nur die Raumtrennung oder den Sichtschutz. Einige Modelle sollen ebenfalls die Geräusche der Umgebung dämpfen. Das kann hilfreich sein, wenn man den Arbeits- vom Wohnbereich trennen möchte.

Paravents bieten am Ende viele Vorteile bei der Strukturierung des Raumes, wenn man den entsprechenden Platz in einem Zimmer hat. Folgende Chancen bieten passende Paravents für die jeweilige Einrichtung:

  • Schneller Sichtschutz ohne Schrauben und Bohren.
  • Jeder Raum wirkt optisch größer mit einem gut aufgestellten Paravent.
  • Paravents sind vielfältig einsetzbar und in der Länge sehr flexibel.
  • Moderne Designs sorgen für eine modisch ansprechende Raumtrennung.

Paravent Raumtrenner sind nicht nur etwas für große Räume. Sie dienen auch in kleinen Zimmern zur Strukturierung verschiedener Arbeitsbereiche. Bei kleinen Räumen sollten Sie jedoch darauf achten, dass sie zwar blickdichte, aber dennoch lichtdurchlässige Paravents nutzen.

Es gibt auch asiatische Raumteiler mit LED-Beleuchtung. Wenn in ein Zimmer wenig Tageslicht dringt, können die Paravents mit Beleuchtung für zusätzliche Helligkeit sorgen und damit das Raumklima immens aufwerten. Was Sie sonst noch über Paravents wissen müssen, erfahren Sie im weiteren Verlauf.

 

Optischer Raumteilertrenner

 

Was sind Paravents? Woher kommt die Bezeichnung spanische Wand?

paravent innenbrett classic

Paravent kommt aus dem Französischen. Das Wort hat aber einen italienischen Ursprung. Paravento bedeutet eigentlich „den Wind Abhaltender). Über das Französische ist die Bezeichnung Paravent in die deutsche Sprache gelangt.

Neben der Bezeichnung Paravent gibt es auch die Begriffe Wandschirm, Sichtblende und spanische Wand als Synonyme. Die Bezeichnungen stehen dabei für das gleiche Produkt. Gemeint ist eine zusammenklappbare Wand, die sich schnell überall aufstellen lässt.

Der Paravent besteht meist aus 3 oder 4 Flügel, welche über Scharniere verbunden sind. Die Flügel bestehen aus einem Rahmen, der manchmal auch Leporello genannt wird. Die Rahmen sind meist aus Holz, in seltenen Fällen auch aus Metall. Auf den Rahmen ist dann Papier, Stoff oder Tapete gespannt.

Mittlerweile gibt es aber auch für den Außenbereich Paravents aus Bambus oder Massivholz. Durch die Vielfalt an Materialien sind Paravents flexible Raumteiler geworden, die in jeden Einrichtungsstil passen.

Woher stammt die spanische Wand?

Paravent Landschaft aus Asien

„Japanese folding screen and Japanese flower arrangement , byobu & ikebana; 屏風 と いけばな“ by Nullumayulife is licensed under CC BY 2.0

In Deutschland wird der Paravent immer wieder als spanische Wand bezeichnet. Die Bezeichnung ist jedoch irreführend. In Spanien wurde der Paravent nicht erfunden. Er stammt eigentlich aus China. Dort diente sie als Windschutz und wurde entsprechend als Píngfēng („Windabschirmung oder Windschirm“) bezeichnet. In Japan ist der Paravent als byōbu bekannt, von dem wurde das portugiesische Wort biombo entlehnt.

Der ursprüngliche Paravent geht auf China und die Han-Dynastie (206 v. Chr. bis 220 n. Chr.) zurück. Im 6. Jahrhundert wurde die Idee des Windabhalters dann in Japan übernommen. Buddhistische Mönche sorgten für einen regen Austausch zwischen den Kulturen. Im 8. Jahrhundert entwickelte sich der japanische Wandschirm als eigenständiges Genre und erweiterte die einfache chinesische Funktion um diverse Designs und eine größere Artenvielfalt.

In Japan wurde die Idee des Paravents weiterentwickelt. Was zunächst nur ein einzelnes Paneel war, wurde erweitert. Am Ende wurden ganze Wände mit mehreren Kassettenfeldern aus Byōbu gefertigt. Die japanische Wandschirmidee wurde zu einem festen Bestandteil der Palast- und Tempelarchitektur.

Eine Blütezeit gab es in der Azuchi-Momoyama-Zeit (1568–1600) und frühen Edo-Zeit (1600–1868). Die mit Shoji-Papier (ein spezielles japanisches halbdurchlässiges Papier) bespannten Felder wurden immer künstlerischer ausgestaltet. Landschaftsmalereien entstanden auf den Paraventwänden in Samurai-Residenzen. Teilweise wurden Applikationen aus Gold integriert.

In Europa haben die asiatischen Raumteiler zunächst Frankreich erobert. Von dort aus gelangten die Paravents nach Spanien. In französischen und spanischen Königshäusern dienten die Raumtrenner als Sichtschutz beim Ankleiden oder bei der Toiletten-Nutzung. Über Spanien kam die spanische Wand dann nach Deutschland, wobei das exotische Ursprungsland der Erfindung in der Bezeichnung verloren gegangen ist.

Welche Arten von Paravents gibt es?

Einfache Paravents
  • Einfache Holzrahmen mit transparentem Papier oder Stoff.
  • Günstige Modelle, die vorrangig dem Sichtschutz dienen.
  • Strukturierung des Raums ohne großen Deko-Einfluss.
  • Rahmen in verschiedenen Farben, Bespannung ohne größere Verzierungen.
Japanische Paravents
  • Aufwendige Modelle mit speziellem japanischen Shoji-Papier für eine hochwertigere Optik.
  • Verzierungen mit Sträuchern, Landschaften und japanischen Hausmotiven möglich.
  • Setzt optische Akzente einer fremden Kultur und verbessert die Raumatmosphäre deutlich.
Holz-Paravents
  • Rustikale Optik – für Landstil-Einrichtungen gut geeignet.
  • Teilweise für den Außenbereich geeignet (ja nach Holzart).
  • Schaffen eine gemütliche und warme Atmosphäre im Raum.
  • Lassen nur wenig Licht durch. Sichtschutz ist sehr gut.
  • Bambus ist als Werkstoff besonders beliebt.
Foto-Paravents
  • Bedruckter Stoff auf einem Holzrahmen.
  • In der Regel sind sie beidseitig bedruckt.
  • Eindruck einer 3D-Optik, wie bei Fototapeten.
  • Beliebte Motive: Metropolen der Welt, Landschaften, Gemälde und Blumen.
Fotowand-Paravents
  • Fotowände mit Bilderrahmen für eigene Fotos.
  • Einschubfächer aus Plexiglas zur perfekten Präsentation von Fotos.
  • Individuell gestaltbares Möbelstück.
  • Fotos und Postkarten sind beliebig austauschbar.
LED-Paravents
  • Klassischer Paravent mit LED-Beleuchtung oder Lampe.
  • Spenden zusätzliches Licht für bessere Atmosphäre.
  • Für den Netzbetrieb gedacht.
  • Ein- und Ausschalter sowie Timerfunktion sind meist vorhanden.
Metall-Paravents
  • Sichtschutz spielt untergeordnete Rolle.
  • Eisenstangen mit verschiedenen geometrischen Mustern.
  • Dienen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon als Gitter für Rankenpflanzen.
  • Vintage-Look wird meist bevorzugt.

 

Optischer Raumteilertrenner

 

Ideen für das Aufstellen einer asiatischen Trennwand?

paravent basic black

Es gibt viele Ideen um Paravents oder allgemein Raumteiler aufzustellen. Am Ende hängt es ganz vom persönlichen Einrichtungsstil ab, wie man einen Paravent verwenden kann.

Wenn die Funktion im Vordergrund steht, kann man Raumteiler beispielsweise im Schlafzimmer sehr gut verwenden, um sich beispielsweise in Ruhe umkleiden zu können. Im Wohnzimmer können sie einen Essbereich vom Freizeitbereich abgrenzen. Dabei können sie ebenfalls als optisches Highlight fungieren. Im Außenbereich sollten sie vor allem einen guten Sichtschutz bieten.

Wo können Sie die japanischen Raumtrenner aufstellen?

  • Küche: Als Trennung zwischen Koch- und Essbereich. Vielleicht mit Motiven die zu einer Küche passen. Obst, Gemüse sowie Kaffee sind beliebte Motive.
  • Badezimmer: Ein Paravent kann einen Umkleidebereich abgrenzen. Es kann ebenfalls als Sichtschutz für die Badewanne dienen.
  • Schlafzimmer: Paravents dienen meist als Abgrenzung von einem Schlaf- und Ankleidungs- beziehungsweise Schminkbereich. Manchmal werden sie auch zur Dekoration als Umrandung des Betts verwendet.
  • Wohnzimmer: Die Abgrenzung von Wohn- und Esszimmer ist denkbar. Ein kleiner Arbeitsbereich kann als Home-Office vom eigentlichen Wohnzimmer abgetrennt werden. Manchmal soll auch nur ein gemütlicher Bereich geschaffen werden. Eine Leseecke wäre beispielsweise denkbar.
  • Kinderzimmer: Paravents halten auch in immer mehr Kinder- und Jugendzimmern Einzug. Sie werden dort zur Trennung der Bereiche von Kindern genutzt. Manchmal hat man mehrere Kinder aber nur 1 Raum. Ansonsten kann man auch einen Spiel- von dem Schlafbereich gut separieren. Bei Schulkindern können Sie auch Arbeits- und Spielbereich besser abgrenzen.
  • Outdoor: Im Garten und auf dem Balkon werden die Paravents gerne als Sichtschutz verwendet, um Essbereiche oder Duschen abzugrenzen. Metallgestelle können ebenfalls als Hilfe für Rankpflanzen verwendet werden.
Optischer Raumteilertrenner

Paravent kaufen – worauf müssen Sie achten?

Wenn Sie einen Paravent online kaufen möchten, müssen Sie Vieles beachten, damit Sie am Ende keine bösen Überraschungen erleben. Zunächst sollten Sie sich genau klarmachen, wofür Sie den Paravent verwenden wollen und welche Art für Ihren nutzen am besten ist. Der Rest ergibt sich dann fast von alleine.

Der Zweck bestimmt die Art des Paravents

Paravent aus Metall im Vintage Look

„Vintage Wicker Scroll Room Divider Screen Upcycled“ by Wicker Paradise is licensed under CC BY 2.0

Die verschiedenen Arten der Paravents wurden bereits vorgestellt. Sie sollten entscheiden, welche Art Sie wirklich brauchen. Einfache Paravents sind ausreichen, falls es Ihnen nur um eine schnelle Trennung zweier Bereiche geht.

Japanische Paravents, Holz- und Foto-Paravents sollten Sie präferieren, wenn Ihnen die Optik des Raumes am Herzen liegt. Wollen Sie vielleicht das Raumklima aufwerten, dann können die Paravents gut geeignet sein.

Fotowand-Paravents laden zum eigenen gestalten ein. Sie können Ihrer Einrichtung mit ihnen einen persönlichen Touch geben. Falls Sie jedoch mehr Licht in einer Ecke des Zimmers benötigen sind LED-Paravents die beste Wahl. Die Lampen sorgen für ein wohliges Licht in dunklen Ecken.

Das Material muss zur Einrichtung passen

Wenn man ein Zimmer im Landhausstil hat, sollte man vielleicht eher einen Holz-Paravent bestellen. Wenn man ein asiatisches Zimmer hat, bietet sich ein schöner japanischer Paravent aus Washi-Papier (manchmal auch als Shoji-Papier bezeichnet) an.

Washi-Papier ist ein handgeschöpftes japanisches Papier, das als Reispapier bezeichnet wird, obwohl es nicht aus Bestandteilen der Reispflanze besteht. Es werden Bastfasern aus Gampi (Papierbaum), den Papiermaulbeerbaum oder Mitsumata gewonnen. Mit Kikaizuki Washi gibt es mittlerweile auch industriell hergestelltes Japanpapier. Yoshi bezeichnet zudem Japanpapier, das nach westlicher Art hergestellt wurde.

Das besondere an den japanischen Paravents ist, dass sie verschiedene Verzierungen aufweisen und transparentes Papier verwenden. Sie sind teilweise lichtdurchlässig. Durch ihre künstlerische Optik können sie einen Raum immens aufwerten.

Metall-Paravents passen entweder in einem schönen Vitage-Zimmer oder im Garten. Bei der Outdoor-Verwendung sollte man auf rostfreies Edelstahl oder einen entsprechenden Schutzanstrich gegen Rost setzen.

Die passende Größe finden

Paravents müssen in das Zimmer oder den Raum von der Größe passen. Die meisten Paravents sind zwischen 1,7 und 2,2 m hoch. Die Länge ist variabel und kann bis über 2 m reichen. Es kommt hier ganz darauf an, wie man den Paravent hinstellt, da sich so auch die Länge verändert. Die meisten Paravents sind ansonsten nur 2 bis 3 cm stark.

Falls Sie den Paravent nicht komplett flexibel hinstellen möchten, gibt es auch Wandhalterungen. Es handelt sich um Trägerelemente, die an die Wand geschraubt werden. Sie können dann mit dem Paravent verbunden werden, sodass er stabiler steht und nicht einfach verrückt werden kann.

Optischer Raumteilertrenner

 

Den passenden Paravent online bestellen

Paravents sind eine gute Idee, um einen Raum in verschiedene Bereiche aufzuteilen. Sie bieten unterschiedliche Funktionen – es geht nicht nur um Sichtschutz. Wenn Sie Besucher und Gäste wirklich beeindrucken wollen, sollten Sie auf einen japanischen Paravent mit ansprechendem Design achten.

Schauen Sie sich die Paravents auf der Webseite in Ruhe an. Sie haben jetzt alle Informationen, die Sie brauchen, um den passenden Paravent online zu kaufen. Stöbern Sie ein wenig und wählen dann das passende Modell.