Skip to main content

 

Raumteiler: Praktische Raumtrenner für ein strukturiertes Zuhause?

Benötigen Sie in Ihrer Wohnung zusätzlichen Platz? Wollen Sie vielleicht ein Home-Office oder Arbeitsplatz einrichten, aber haben keinen gesonderten Raum zur Verfügung? Die beste Lösung bei kleinen Wohnungen mit großen Räumen sind Raumteiler. Der Wohnraum wird durch einen flexiblen Raumtrenner strukturiert, es müssen aber keine Trennwände neu eingezogen werden.

Egal ob Sie einen Schlaf-Wohnbereich, einen Küchen-Wohnbereich oder Home-Office und Wohnzimmer abtrennen möchten, ein guter Raumteiler kann eine praktische Lösung sein. Die Vorteile von Raumteilern liegen auf der Hand:

  • Strukturierung der Wohnung oder des Zimmers
  • Schaffung neuer Räume für spezielle Aufgaben
  • Zur Schaffung von Privatsphäre
  • Einfache und schnelle Montage
  • Flexible Lösung ohne Bauarbeiten
  • Kein Baulärm, Staub oder Dreck
  • Neue Dekorationsmöglichkeiten dank Raumteilern (inklusive Lichteffekten)
  • Neue Stauraum-Optionen werden möglich

Raumteiler haben vor allem bei großen Zimmern, aber kleinen Wohnungen oder Häusern ihren Nutzen. Die große Schwierigkeit ist es eigentlich, nur den besten Raumtrenner für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

Am Ende der Webseiten sollen Sie alle Arten von Raumtrennern kennen und genau wissen, wie man den besten Raumtrenner für Ihr Anliegen kaufen oder selber bauen kann.

Welche Arten von Raumtrennern gibt es?

Raumteiler gibt es heute in allen nur erdenklichen Formen und Farben. Man kann sie als Regale, faltbare Paravents, Vorhänge oder rollbare Trennwände erhalten. Damit Sie am Ende einen guten Überblick über die Materie haben, werden die verschiedenen Optionen Ihnen genauer vorgestellt.

Raumteiler-Paravents

Paravents sind asiatische Raumteiler. Es handelt sich um moderne und klappbare Raumteiler. Sie bestehen meist aus 3 oder 4 rechteckigen Flügeln, die sich durch Scharniere zusammenklappen lassen. Die Flügel bestehen aus einem Rahmen, auf den meist Papier gespannt wurde. Es gibt aber auch Modelle aus massiven Holz.

Die Raumteiler-Paravents sind 1,8 oder 2 m hoch. Die Breite liegt zwischen 1,3 m und 2,2 m. Sie sind in der Regel nur 2 bis 5 cm stark. Die Flügel sind jedoch völlig blickdicht. Daher eigenen sie sich auch als Sichtschutz. Einige Modelle aus Bambus, Metall oder Kunststoff sind für die Outdoor-Nutzung empfohlen, wenn man den Balkon oder Garten von neugierigen Nachbarn schützen möchte.

Bei der Aufstellung ist man sehr flexibel. Bohren oder Schrauben ist zur Montage nicht nötig. Man stellt den Raumteiler einfach auf. Sie können ebenfalls Raumteiler miteinander kombinieren, falls Sie einen größeren Bereich abdecken müssen. Ein Nachteil ist jedoch, dass keine neuen Stauräume entstehen, wie es beispielsweise beim Regal der Fall ist.

Raumteiler-Regale

Raumteiler Regale sind die Klassiker unter den Raumtrennungen. Die Trennwand-Regale sind meist offen und haben keine Rückwand. Sie können demnach durch das Regal hindurchsehen. Es bietet nur Sichtschutz, wenn auch Inhalt in den Regalfächern vorhanden ist. Es handelt sich um eine praktische Lösung, wenn Sie auch nach etwas Staufläche haben möchten.

Die Regale müssen meist aufwendig zusammengebaut werden. Je nach Regal Option sind die Modelle mehr oder weniger flexibel einsetzbar. Regal-Raumteiler wirken dennoch meist etwas klobig. Die gängigsten Modelle sind dabei von Ikea bekannt. Es gibt jedoch von deutschen Herstellern einige interessante Vorstöße. So gibt es Tojo-Regale, die sich gut als Raumtrenner einsetzen lassen.

Raumteiler-Vorhänge

Eine weitere Option für die Raumtrennung sind Gardinen oder Vorhänge. Dafür wird nur ein langer Vorhang und eine Gardinenstange benötigt. Die Stange kann entweder an den Wänden durch Bohrungen angebracht werden. Es gibt aber auch flexible Gardinenstangen, die man in der Länge verstellen kann, sodass sie von einer Wand zur anderen reichen und durch die Wand gehalten werden. Die flexiblen Stangen kommen vor allen in Bädern zum Einsatz.

Raumteiler-Vorhänge wirken meist leicht und strukturieren den Raum ohne die Atmosphäre massiv zu verändern. Stauraum gewinnt man durch den Vorhang nicht, wenn man nicht gerade selbst Taschen annäht. Der Stoff ist auch nur wenige Millimeter dick, sodass man eventuell lediglich an Sichtschutz gewinnt. Eine wirkliche Trennung wird nicht geschaffen. In den meisten Fällen muss man auch die Vorhangstange an der Wand befestigen.

Raumteiler-Trennwände

Inzwischen gibt es auch klassische Trennwände für den Eigengebrauch zu kaufen. Die Trennwände sind aus amerikanischen Büros gut bekannt. Es handelt sich um zwei Metall-Stangen, die eine rechteckige Trennwand aus Stoff, Kunststoff oder leichtem Holz tragen.

In der Regel sind die modernen Stellwände 1,8 m hoch und 1,8 m lang. In amerikanischen Filmen ergeben 4 solcher Trennwände in einem Großraumbüro einen Arbeitsplatz. Manchmal haben die Stellwände Kunststoff als Innenmaterial. In dem Fall sind sie auch schalldämmend.

Zur flexibleren Aufstellung und Verschiebung haben einige Trennwand-Modelle inzwischen Rollen. Damit können sie schnell an einen anderen Ort gebracht werden. Es gibt Trennwand-Arten mit einem Filzüberzug, der ebenfalls als Pinnwand genutzt werden kann. Es gibt demnach auch hier praktische Alternativen zur klassischen Trennwand.

Die Unterschiede der Raumteiler-Arten im Überblick

RaumteilerVorteileNachteileEinsatzort
Paravents
  • Sehr flexible in der Länge
  • Einfache Montage
  • Großer optische Effekt
  • Großer Sichtschutz
  • Ein Wenig Lärmschutz
  • Modelle für Outdoor-Nutzung
  • Kein zusätzlicher Stauraum
  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Esszimmer
  • Badezimmer
  • Balkon
  • Garten
Regale
  • Gewinnung von Stauraum
  • Akzeptabler Sichtschutz
  • Ein Wenig Lärmschutz
  • Montage kann länger dauern
  • Klobige Optik
  • Wohnzimmer
  • Esszimmer
  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
Vorhänge
  • Offener Look
  • Sehr guter Sichtschutz
  • Flexibel Einsetzbar (schnelles Wegziehen möglich)
  • Montage eher schwierig
  • Schlechter Lärmschutz
  • Badezimmer
  • Flur
  • Wohnzimmer
  • Kinderzimmer
Trennwände
  • Sehr praktische Zusatzoptionen (Rollen, Pinnwände)
  • Einfache Montage
  • Großraumbüro-Atmosphäre
  • Unflexibel in Sachen Länge
  • Wohnzimmer
  • Arbeitszimmer
  • Esszimmer

Wofür eignet sich eine Raumteiler Trennwand?

Für Raumteiler gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Vorhänge kommen beispielsweise als Sichtschutz in vielen Bädern oder Duschen zum Einsatz. Man kann bei der Nutzung von Raumteilern seiner Kreativität freien Lauf lassen. Hier sind ein paar Vorschläge für Gestaltungsmöglichkeiten mit einem Raumteiler:

  • Große Räume: Große Räume können in mehrere Bereiche aufgeteilt werden. Haben Sie beispielsweise ein Wohn- und Esszimmer können Sie die beiden Bereiche durch einen Raumteiler auch optisch voneinander trennen.
  • Kleine Räume: Haben Sie vielleicht eine Einzimmerwohnung und müssen jetzt einen Arbeitsbereich abtrennen? Raumteiler können die perfekte Lösung sein, indem Sie mit einer transparenten Trennwand sich etwas mehr Privatsphäre verschaffen.
  • Besondere Lichteffekte: Asiatisch oder japanische Raumteiler-Paravents können durch besondere Verzierungen den Raum stark gliedern. Durch das verwendete Shoji-Papier (ein spezielles transparentes japanisches Papier) entstehen neue optische Effekte in dem Raum, die das ganze Raumklima beeinflussen können.
  • Gute Sichtschutz: Wollen Sie sich im Schlafzimmer in Ruhe umziehen können. Faltbare Trennwände können als Schutz von unliebsamen Blicken dienen.
  • Sichtschutz im Garten und Balkon: Draußen möchte Sie sicherlich nicht von den Nachbarn in ihrem Garten oder auf dem Balkon gesehen werden. Dort können Raumteiler ebenfalls zum Einsatz kommen.
  • Mehrere Kinder aber nur 1 Zimmer: Raumteiler können in Form von Regalen Kinderzimmer strukturieren und aufteilen. Zudem gibt es auch Stauraum für die ganzen Spielsachen.

Raumteiler online kaufen – was muss man beachten?

Es gibt online eine große Auswahl an Raumteilern. Doch bevor Sie einen Raumteiler bestellen, sollten Sie sich genaue Vorstellungen machen, was Sie überhaupt brauchen. Welchen Zweck soll der Raumteiler erfüllen. Dann sollten Sie mit den Eigenschaften auseinandersetzen, welche die flexible Trennwand erfüllen sollte.

Die richtige Art von Raumteiler

Wie bereits beschrieben, gibt es verschiedene Arten von Raumteilern. Sie müssen die passende Art nach dem jeweiligen Zweck auswählen.

Wenn Sie einen optisch ansprechenden Raumteiler suchen, der viel Sichtschutz bietet und vielleicht im Außenbereich zum Einsatz kommen kann. Dann sollten Sie einen Paravent wählen.

Sind Sie auf der Suche nach einem Raumteiler, der gleichzeitig Stauraum bietet, dann ist ein Regal die beste Wahl.

Wollen Sie einen Bereich nur flüchtig abtrennen. Vielleicht wollen Sie eine Abstellkammer verstecken, falls Gäste kommen? Für solche Schmuddelecken eignet sich ein Vorhang recht gut. Er bietet einen großen Sichtschutz, wirkt aber nicht klobig und greift kaum in der Raumatmosphäre ein.

Wollen Sie auf praktische Weisen einen Arbeitsbereich abtrennen, dann sollten Sie eine Trennwand einsetzen. Meist können Sie diese auch als Pinnwand nutzen, was für einen Computer-Arbeitsplatz immer eine gute Idee ist.

Die richtigen Materialen für die Trennwand

Raumteiler gibt es aus Holz, Kunststoff, Metall, Glas, Papier und Stoff. Bei den Materialien spielen die persönlichen Vorlieben und der Einrichtungsstil eine große Rolle. Der Nutzen des Raumteilers ist eher zweitrangig.

Regale sind in der Regel aus Leim- oder Sperrholz. Ansonsten gibt es Massivholz-Raumteiler, welche gut zu einer Einrichtung im Landhausstil passen. Durch Holz entsteht ein warmes Klima, aber die Lichtverhältnisse können sich massiv ändern. Daher ist hier auch Vorsicht geboten.

Transparente Stoffe, Papier oder Glas eignen sich gut, wenn Sie den Raumteiler als optisches Element verstehen und vielleicht auch Lichtspiele bevorzugen. Vor allen in modernen und einfachen Wohnungen kommen daher japanische Paravents zum Einsatz.

Auf Metall, Glas oder Bambus sollten Sie wählen, falls Sie eine Trennwand Outdoor auf dem Balkon oder im Garten nutzen. Dort müssen Sie auf wasserfeste Materialien setzen.

Die richtigen Maße und Montage

Trennwände sind meist flexible und können untereinander kombiniert werden. Dennoch müssen Sie aufpassen, ob die Trennwände überhaupt hereinpassen. Bei Regalen sollten Sie zudem darauf achten, wie man sie erweitern kann. Falls Sie nur einen Vorhang brauchen, sollten Sie auf die Montage der Gardinenstange bereits beim Kauf achten, damit keine bösen Überraschungen drohen.

In dieser Kategorie kann man nur allgemeine Vorschläge geben, am Ende müssen Sie bei dem jeweiligen Produkt entscheiden, ob es in Ihre Wohnung von der Größe passt.

Wo können Sie einen Raumteiler kaufen?

Mittlerweile bieten alle Einrichtungshäuser wie Ikea, Roller, Möbel Höffner oder Poco Domäne Raumteiler in allen Formen und Farben an. Die Frage ist, ob Sie überhaupt einen Raumteiler transportieren können, der 20 kg oder mehr wiegt.

Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie gleich über das Bestellen von Raumteilern in einem Shop nachdenken. Ein paar Produkte wurden auf der Webseite zusammengefasst, damit Sie einen guten Überblick haben.

Falls Sie handwerklich geschickt sind, können Sie einen Raumteiler auch selber bauen. Die Erfahrung lehrt jedoch, dass man als Leihe sehr viel Zeit braucht. Sicherlich spart man Geld, aber die Zeit, die man investiert ist meist kostbarer. Eine Beispielrechnung finden Sie auf der Unterseite für Raumteiler selber bauen.

Haben Sie jetzt viel Spaß beim Durchstöbern der verschiedenen Raumteiler-Modelle und der genauen Beschreibungen zu den Unterarten von Raumteilern. Sie werden sicherlich den perfekten Raumteiler für Ihre Zwecke finden. Gehen Sie einfach auf die Suche und lassen Sie Ihrer Kreativität bei der Raumgestaltung freien Lauf.